Aufnahmevoraussetzungen

In die Fachschule Heilerziehungspflege kann aufgenommen werden, wer

  • den Sekundarabschluss I - Realschulabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss und
    1. den erfolgreichen einjährigen Besuch der Berufsfachschule - Hauswirtschaft und Pflege - mit dem Schwerpunkt "Persönliche Assistenz" oder
    2. eine erfolgreich abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung und den Berufsschulabschluss (auf BFS Pflegeassistenz) oder einen gleichwertigen Bildungsstand oder
  • eine Hochschulzugangsberechtigung besitzt und ein für die Fachrichtung einschlägiges Praktikum im Umfang von 400 Zeitstunden abgeleistet hat und
  • seine persönliche Zuverlässigkeit (erweitertes Führungszeugnis) und
  • gesundheitliche Eignung bis zum Beginn des praktischen Ausbildung nachweist. 

Erwerb der Fachhochschulreife

Die Fachhochschulreife erwirbt, wer die Abschlussprüfung an der Fachschule Heilerziehungspflege bestanden, am optionalen Lernangebot "Mathematik" teilgenommen und bei der Aufnahme in die Fachschule den Sekundarabschluss I - Realabschluss nachgewiesen hat.

Kosten

Für die Dauer der Ausbildung wird ein monatliches Schulgeld in Höhe von 110,00 Euro berechnet. Für Lernmittel sind insgesamt ca. 150,00 € Eigenbeteiligung vorgesehen. Eine Förderung durch das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist möglich.

Kündigung

Ein Rücktrittsrecht ohne Angabe von Gründen besteht bis zu 14 Tagen nach der Platzzusage. Eine Kündigung ist möglich mit eine Frist von vier Wochen. Im Rahmen dieser Fristen muss Schulgeld weitergezahlt werden.

Haftung

Das Berufsbildungwerk Osnabrücker Land e. V. übernimmt keine Haftung im Schadensfall (Unfall, Sachschaden, Diebstahl).

Versicherung

Die Schüler/innen sind während der gesamten Ausbildung über das Berufsbildungswerk Osnabrücker Land e. V. in der Gemeindeunfallversicherung versichert.

Empfehlung

Impfung Masern, Mumps, Keuchhusten, Röteln, Windpocken, Hepatitis A und B.